DORNER Workflow Engine - unser Werkzeugkasten für die Health-IT

Mit unserer DORNER Workflow Engine, oder kurz unserem Workflow, erweitern wir bei speziellen Anforderungen einzelner Kunden, unsere eigenen Standard-Lösungen aber auch die anderer Anbieter, dank Schnittstellen mit denen nahezu alle Geräte und Drittsoftware angebunden werden können.

Übersichtliche Teilprozesse wie die Online-Anamnese oder Stammdatenanalyse wurden damit genauso abgebildet wie ganze Institute in der bspw. Sportmedizin oder der Gerichtsmedizin mit Patientenmanagement, Asservatenverwaltung und was allem dazugehört.

Dank ihrer komponentenbasierten Architektur, die weit über 500 Module umfasst, geht das mitunter vergleichsweise schnell, wie das Bsp. der in nur 7 Tagen entwickelten

Civil Protection App zeigt.

Und eigentlich ist sie keine Lösung, die wir bisher explizit anbieten, sondern vielmehr der Werkzeugkasten, mit dem wir Lösungen erstellen und den wir mit den damit erstellten Lösungen ausliefern.

Dr. Michael Busch ist einer unserer erfahrensten Produktmanager und Projektleiter und hat sich freundlicherweise bereit erklärt, diesen unseren Werkzeugkasten vorzustellen.

Komplette YouTube-Playlist

Für einzelne Folgen runterscrollen..

1. Hello Workflow! - Was ist die DORNER Workflow Engine?

“In aller Kürze” zeigen wir ein Beispiel-Workflow. Eine scheinbar einfache Anforderung seitens der Medizin, kann in der IT schnell sehr Komplex werden. In diesem Video, zeigen wir wie einfach es sein kann einen funktionierenden Workflow in nur wenigen Stunden anzulegen und ganz nebenbei, woraus die DORNER Workflow Engine besteht.

2. Der Health-IT-Werkzeugkasten - Ein Toolset für alle Fälle

Dr. Michael Busch weiß aus eigener Erfahrung um die Diskrepanz zwischen Eigenentwicklung und Fremdsoftware, genauso wie zwischen Individual- und Standardlösung. Und deshalb auch weiß, wie aufwendig es bei Eigenentwicklungen, bzw. teuer bei Fremdsoftware werden kann, wenn im Laufe der Zeit neue Anforderungen hinzukommen.

3. Workflow-Manager - Arbeitsabläufe 1:1 abbilden

Mit unserer DORNER Workflow Engine bilden wir, wie es der Name schon vermuten lässt, Arbeitsabläufe ab. Dabei ist die erste und fundamentalste Säule der Workflow-Manager selbst. Ein Workflow kann demnach ein einzelner Arbeitsschritt sein, genauso aber der Teil- bzw. Gesamtprozess in den er eingebunden ist.

4. Formular-Designer - User Interface an die Anforderung anpassen

Im letzten Video ist schon durchgeschienen, dass ein Workflow letztlich nur in Kombination mit einem Formular wirklich Sinn macht, denn in der Regel ist ein Arbeitsschritt auch mit der Eingabe von Daten verbunden. Diese Daten werden in unserer DORNER Workflow Engine in Formularen erfasst. Mit dem Formular-Designer erstellt man diese in übersichtlicher, tabellarischer Ansicht mit, im wahrsten Sinne, wenigen Klicks.

5. Makro-Editor - PHP Regelwerk mit häufig genutzten Vorlagen

Das Herzstück einer jeden Anwendungssoftware ist die Programmierung oder die Programmlogik mit dem das Verhalten der Anwendung gesteuert wird. Im Falle der DORNER Workflow Engine ist das ihre dritte Säule: der Makro-Editor!

6. Office-Integration - Auf Knopfdruck alle Daten in Word oder Excel

Für die Anwender und Anwenderinnen der Software die tagtäglich damit arbeiten, ist die Office-Integration elementarer Bestandteil der DORNER Workflow Engine. Können sie doch auf Knopfdruck alle einmal im System vordefinierte Dokumente erstellen (Termineinladungen, Bestellungen, Befunde, Arztbriefe, Leistungsblätter).